Holacracy –  die Organisationsform der Zukunft?
15 Jun 2015

Holacracy – die Organisationsform der Zukunft?

Ist Holacracy der neue Stern am Himmel mit dem Unternehmen

15 Jun 2015

Ist Holacracy der neue Stern am Himmel mit dem Unternehmen im 21. Jahrhundert die organisationale Arbeit strukturieren? Oder ist es alter Wein in neuen Schläuchen, vermarktet von einem gewieften Unternehmer?

Angesichts der Instabilitäten und Ungewissheiten der wirtschaftlichen Bedingungen müssen neue Organisationsarchitekturen gefunden werden, die agil und flexibel auf veränderte Markterfordernisse reagieren können. Dabei genügen vielstufige Entscheidungswege im Rahmen traditioneller funktionaler und hierarchischer Koordinierung den heutigen Flexibilisierungsanforderungen nicht mehr. Vielmehr müssen Autonomie und Entscheidungsspielräume nach unten verlegt werden und die Grenzen zwischen Management und Operationalisierung durchlässiger gestaltet werden.

Holoacracy versucht diesen Ansprüchen gerecht zu werden und versteht sich als eigenständiges „Betriebssystem“ (Holacracy Organizational Operating Systems) erfolgreicher Unternehmen, das den typischen Herausforderungen moderner Organisationen wie z.B. ineffektive Meetings, Machtspiele, Stress, Überforderung, mangelnde Mitarbeitermotivation, wachsende Komplexität, ineffiziente Entscheidungsprozesse, externalisierte Kosten, Angst und Probleme mit Veränderung etc. Herr wird.

Das Ziel von Holacracy ist es, Selbstorganisation und Agilität durch das ganze Unternehmen hindurch zu realisieren und einen Weg zu finden, wie mit der zunehmenden Komplexität und Ungewissheit geschickter umgegangen werden kann, so dass alle Beteiligten ihr größtes Potential finden und ausdrücken können.

Ist nun Holacracy eine valable Methode um Agilität, Autonomie, Selbstverantwortung und Selbstregulation zu fördern und die organisationale Arbeit neu zu strukturieren? Meine Antwort ist ein „Ja – aber“. Ja – Holacracy erscheint mir die ideale Betriebsplattform für „Wissensarbeiter“, Dienstleistungsunternehmen und Frontorganisationen anderer Industriezweige zu sein, die ihre Mitarbeitende als mündige Mitunternehmer akzeptieren und die sich aus autonomer uns selbstorganisierter Arbeit höhere Agilität und Flexibilität erhoffen. Aber – Holacracy entfaltet seine ganze Wirkung nur in Kombination mit der Software Glassfrog. Glassfrog wurde von HolacracyOne entwickelt und lizenziert. Im Mai 2015 wurde offiziell informiert, dass Glassfrog als Open Source Lösung zur Verfügung stehen wird. Meiner Meinung nach der einzig wahre Weg, Holacracy im grossen Stil zu verbreiten.

Und auch zur zweiten Frage, ist Holacracy alter Wein in neuen Schläuchen, muss ich mit einem „Ja – aber“ antworten. Ja, Holacracy baut auf den soziokratischen Prinzipien auf, die der Holländische Ingenieur Gerard Endenburg 1960 um kybernetische Prinzipen der Steuerung und Kontrolle erweiterte um es dann erfolgreich in seiner Endenburg Elektrotechnikfirma anzuwenden. Aber, es benötigte vielleicht erst einen visionären Unternehmer wie Brian Robertson, der den angesetzten Staub in der Soziokratiebewegung aufwirbelte und mit der Glassfrog-Software die Plattform schaffte, soziokratische Prinzipien mit Scrum und dem Konzept „Get things done“ von Dave Allen zu verbinden.

Leave a comment
More Posts
Comments

Comments are closed.

// Google Analytics tracking code